Dispersionsfarbe: Meine alternativen Lösungen als Bio-Malermeister

Als Bio-Malermeister Kai-Uwe Vogel lege ich großen Wert auf natürliche und gesunde Maler-Werkstoffe, Materialien und Farben. Daher möchte ich euch erklären, warum ich Dispersionsfarben in meinen Projekten in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen nicht verwende. Stattdessen verwende ich Kalkfarben und Silikatfarben – nachhaltige Alternativen.

Dispersionsfarben – Ein Blick hinter die glänzende Fassade

Dispersionsfarben enthalten Bindemittel auf Basis von Erdölprodukten, meist Acrylharze. Lösungsmittel wie Biozide bekämpfen in der Farbemulsion enthaltene Mikroorganismen, um die Haltbarkeit zu verbessern. Die Farbe haftet sehr leicht an der Wand und kann ohne große Kenntnisse aufgetragen werden.

Bindemittel halten andere Materialien zusammen oder verfestigen. Sie bilden die Grundlage von Farben, Lacken, Klebern und anderen Produkten. Sie stammen aus natürlichen oder synthetischen Quellen wie Pflanzenölen, Harzen, Kautschuk oder Kunststoffen.
Erdölprodukte werden aus dem fossilen Rohstoff Erdöl gewonnen. Erdölprodukte umfassen Benzin, Diesel, Heizöl, Bitumen, Paraffin, Vaselin oder eben auch Acrylharze.
Acrylharze sind Kunststoffe, die aus Erdölprodukten hergestellt werden. Sie sind transparent, wasserfest, UV-beständig und elastisch. Sie werden als Bindemittel für Dispersionsfarben, Lacke, Kunstfasern oder Klebstoffe verwendet.

Die große Farbvielfalt ist ein Argument für die Verwendung, genauso die extrem günstige Herstellung.

Aber all die genannten Bestandteile sind weit entfernt von natürlichen Materialien und bringen einen Haufen Nachteile mit sich.

  • Gesundheitliche Risiken: Die Verdunstung von Lösungsmitteln kann die Raumluftqualität beeinträchtigen und gesundheitliche Beschwerden verursachen. Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Atemwegsreizungen oder Allergien die Folge. Außerdem gelten Schadstoffe wie Formaldehyd als kanzerogen (krebserregend) und können, flüchtige organische Verbindungen (VOC) oder Weichmacher abgeben. Besonders in geschlossenen Räumen können sich diese Schadstoffe negativ auf das Wohlbefinden eurer Familie auswirken.
  • Umweltbelastung: Erdölbasierte Bestandteile sind alles andere als umweltfreundlich. Die Herstellung und Entsorgung belastet unseren Planeten.
  • Schimmelanfälligkeit: Dispersionsfarben können aufgrund ihrer Zusammensetzung ein günstiges Umfeld für Schimmelbildung bieten.
Pinke Dispersionsfarbe, die auf Erdöl basiert - gesundheitsschädlich und preiswert in der Herstellung
Pinke Dispersionsfarbe, die auf Erdöl basiert – gesundheitsschädlich und preiswert in der Herstellung

Dispersionsfarben kommen bei mir nicht in den Eimer!

Als Bio-Malermeister habe ich mich bewusst von Dispersionsfarben getrennt. Ich möchte meinen Kunden und mir selbst eine Alternative bieten, die nicht nur schön aussieht, sondern auch gesund und ökologisch ist. Deshalb arbeite ich ausschließlich mit natürlichen Farben, die aus pflanzlichen oder mineralischen Rohstoffen bestehen. Diese haben den Vorteil, dass sie keine giftigen Dämpfe abgeben, atmungsaktiv sind und das Raumklima verbessern. Außerdem sind sie schimmelhemmend, langlebig und vollständig biologisch abbaubar.

Alternative zu Dispersionsfarben – Empfehlung als Malermeister

Ich bin überzeugt, dass natürliche Farben die bessere Wahl sind, wenn es um Qualität, Nachhaltigkeit und Wohlbefinden geht. Ich möchte euch einladen, ein eigenes Bild davon zu machen. Wie vielfältig und attraktiv die Farbpalette der Natur ist. Ob ihr euch für warme Erdtöne, frische Pastellfarben oder lebendige Akzente entscheidet. Eines ist sicher – die Farbe wird deinem Zuhause einen individuellen und harmonischen Charakter verleihen.

Wie klingt das? Bereit, Dispersionsfarben hinter dich zu lassen?

Kalkfarbe – Ein Atemzug Frische für Wände

Eine der ältesten Anstrichmittel der Menschheit. Schon vor Tausenden Jahren nutzten die Menschen Kalk als Bindemittel für Farben und Putze. Kalk wird aus Kalkstein gewonnen, der in Brennöfen erhitzt und zu Branntkalk zerfällt. Durch das Löschen mit Wasser entsteht Löschkalk, der mit Sand und Wasser zu Kalkfarbe verarbeitet werden kann.

Kalkfarbe ist eine ökologische und nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Dispersionsfarben. Sie hat viele Vorteile für die Gesundheit und das Raumklima.

Farbpigmente für die Herstellung von Wandfarbe und Deckenfarben - Ersatz für Dispersionsfarben
Farbpigmente für die Herstellung von Wandfarbe und Deckenfarben – Ersatz für Dispersionsfarben

In Deutschland kommt Kalkstein vor allem im Süden und Westen des Landes vor, wo er teilweise aus dem Jurazeitalter stammt. Die größten Kalkvorkommen befinden sich in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Dort wird Kalkstein in großen Mengen abgebaut und weiterverarbeitet. Ich persönlich nutze Produkte der Kalkmanufaktur in Mannheim, hier aus der Region.

  • Reinheit und Natürlichkeit: Kalkfarbe besteht aus natürlichen Zutaten ohne synthetische Zusätze. 
  • Gesundheitsvorteil: Sie verbessert die Luftqualität und wirkt präventiv gegen Schimmelbildung. 
  • Atmungsaktivität: Sie lässt Feuchtigkeit durch die Wand diffundieren und verhindert so das Abblättern oder eine Rissbildung. 
  • Ästhetik: Kalkfarbe erzeugt eine lebendige und matte Oberfläche mit natürlichen Farbschattierungen. 
  • Vielseitigkeit: Für meine Malerarbeit ist sie ideal für mineralische Untergründe wie Kalk- und Lehmputz oder für Gipskartonplatten und Zellbeton. Selbst bei der Schimmelsanierung in Mannheim und Umgebung verwende ich Kalkfarbe und verhindere so die Neubildung von Schimmel.

Silikatfarbe – Die robuste Alternative

Für diejenigen, die eine widerstandsfähige Option suchen, empfehle ich Silikatfarbe. Die Farbe wird aus Kaliwasserglas und anorganischen Pigmenten hergestellt. Durch eine chemische Reaktion mit dem Untergrund bildet sie eine feste Verbindung, die eine hohe Haftkraft garantiert.

Kaliwasserglas ist ein farbloses bis gelbliches, glasartiges Material, hergestellt aus erhitztem Kaliumcarbonat und Quarzsand. Es löst sich in Wasser und dient als Bindemittel in Farben.
Anorganische Pigmente, bestehend aus mineralischen Pulvern, geben Farben den Farbton und die Deckkraft. Sie sind lichtecht und säurebeständig.

  • Beständigkeit: Silikatfarbe ist langlebig und wetterfest.
  • Umweltfreundlichkeit: Bestehend aus natürlichen Mineralien, ist sie umweltschonend.
  • Anwendungsbereiche: Als Maler für Fassaden verwende ich Silikatfarben u.a. beim Anstreichen von Außenwänden oder für mineralische Innenwände.
Silikatfarbe mit Erdpigmenten vermischen, um Wandfarbe herzustellen - Bio-Malermeister Vogel
Silikatfarbe mit Erdpigmenten vermischen, um Wandfarbe herzustellen – Bio-Malermeister Vogel

Fazit

Als Bio-Malermeister ist meine Empfehlung klar – distanziert euch von herkömmlichen Dispersionsfarben und verwendet stattdessen Kalkfarben oder Silikatfarben. Diese bieten ästhetische Vorteile, die Wandfarben machen euch nicht krank und ihr schützt unsere Umwelt.

Bio-Champagner & Renovieren!
🥂🎨

Bei Abschluss deines Projekts, Bio-Champagner geschenkt.
Jetzt Code anfordern & Anfrage schicken.